stefan-niggemeier.de: Die Preisfrage

Disclaimer: Ich bin mit Stefan Niggemeier befreundet und geschäftlich multipel verbandelt, nämlich über die Vermarktung sowohl seines nach ihm benannten Blogs wie auch des von ihm mitbetriebenen Bildblog, das die Grimmeprämierung vor zwei Jahren erreichte. Weiterhin hat das von mir mitbetriebene Unterhaltungsblog Riesenmaschine diese Auszeichnung im letzten Jahr erhalten, übrigens durch Nachnominierung auf Betreiben der Hauptjury ohne Nominierung durch die Nominierungsjury. Weiters habe ich im Jahr 2002 für die Fernsehsendung „Dreilinden” von mir selbst okay gefundene Gags geschrieben; die Sendung wurde moderiert vom weiter oben kommentiert habenden Holger Klein und Steffen Hallaschka, der wiederum auch Moderator und Produzent der gestrigen Grimme Online Award-Verleihungsshow war, bei der ich den ebenfalls mit mir geschäftlich vermarktungsbezogen verbundenen Exjuror und Preisträger Mario Sixtus traf – der mich für das im Übrigen am Jahresanfang beim Bildblog von Mehrfachgrimmepreisträger und -juror (TV) Stefan Niggemeier per Banner beworbene Buch „Wir nennen es Arbeit” im Rahmen seines diesjährig prämierten elektrischen Reportertums interviewte, dessen Logo von Martin Baaske, Hausgrafiker der Riesenmaschine und Gestalter sowohl von „Wir nennen es Arbeit” wie auch des im Juli neuerscheinenden „Riesenmaschine-Buchs”, gestaltet wurde – der (Sixtus) bei der Verleihung des letztjährigen Awards an das von mir wie beschrieben mitbetriebene Weblog Riesenmaschine noch in der nachnominierenden Entscheidungsjury sass, übrigens gemeinsam mit dem Grimme Online Award-Juryvorsitzenden Peter Glaser, der nicht nur laut eigener Aussage noch immer an seinem ersten Riesenmaschine-Beitrag (Mitschreibe-Anfrage jedoch nach Preisgewinn) sitzt, sondern auch den furiose Klappentext für „Wir nennen es Arbeit” geschrieben hat, von dem ich Aufgrund von Interviewteilnahme sowohl von Preisträger Mario Sixtus wie auch von Preisträger Stefan Niggemeier jeweils ein Gratisexemplar zukommen liess, ebenso wie Nichtjuror und Moderator Holger Klein, in dessen Radiosendung(en) ich mehrfach zu Gast war, unter anderem auch, um Dinge über das Buch „Wir nennen es Arbeit” zu sagen, man kann also sagen, dass ich bzgl. des gestrigen Abends befangen bin, ich bitte also, meine folgenden Aussagen dahingehend als mit Privatinteressen aufgeladen anzusehen:

Glückwunsch, Stefan!

stefan-niggemeier.de: Das Grimme-Online-Award-Debakel

Der letztlich Leidtragende bin übrigens ich; das ist der erste Blogskandal seit Monaten, an dem ich nicht direkt, indirekt oder wenigstens so halb über Bande beteiligt bin.

Als einzigen Ausweg sehe ich daher, dass das Grimmeinstitut mich sowohl als Juror als auch als Grimmepreisgewinner nach-nachnominiert, vielleicht einfach mit meinem so mittel gut gepflegten „hochinnovativen” (falsch zitiert nach Bov Bjerg) Klog.

In meiner Eigenschaft als Chefjuror würde ich dann als erste Amtshandlung den Preis rückwirkend dotieren (ab 2006). So haben alles was davon und besonders ich.

blog-bistro.de: Momente in 150 Zeichen

Es war übrigens die schönste B-Blogger-Hochzeit, auf der ich je war und auch die bestbesuchte: zu Spitzenzeiten waren sicher 120.000 Page Impressions da (täglich, nicht monatlich, falls Printpresser anwesend sein sollten).

Angetrieben von WordPress mit dem Hiperminimalist Theme von Borja Fernandez.
Auch im Angebot: Kommentar und Kommentar-Kommentar RSS-Abos. Hoffentlich valides XHTML und CSS.