lesemaschine.de: Tagebuchauszüge, 12.-23.11.2007 (0-0)

Sowas ähnliches habe ich schonmal gehört und dann gab es doch in jeder Steuerklasse einen anderen Hasen. Die Lücke zwischen I und III, die animiert doch in ihrer Gefülltwerdenwollenheit dazu, sich schnell noch einen IIer dazuzuhasen, ähnlich wie wenn einem in der Vornamen-Liste nur noch die Buchstaben G, R, X und Z fehlen und einem dann eine Gundel-Renate Xenia Zara über den Weg läuft.

lesemaschine.de: Tagebuchauszüge, 12.-23.11.2007 (0-0)

Natürlich eifersüchtig, warum denn nicht? Kosenamensharing ist ja wohl ein absoluter Trendgrund für Eifersucht, wenn nicht sogar im Bereich der Premiumgründe längst angekommen.

lesemaschine.de: Tagebuchauszüge, 12.-23.11.2007 (0-0)

Ich bin einigermassen empört, dass Du offenbar noch jemanden „Hase“ nennst, der nicht einmal die angenehmste aller Steuerklassen, die I, die eigene nennt.

wirres.net: 10 steile Thesen zur Zukunft des Internets

Uff, Guertler, jetzt kommen Sie mal von dem Ritt auf der eigenen Aufgeregtheit wieder herunter. Ich erkläre jetzt noch mal, was ich schon mal erklärt habe, nämlich dass diese Thesen nicht so zur Veröffentlichung bestimmt waren. Sondern als Vortrag, mit meinen Worten, den zu jedem Punkt vorhandenen Bildern und eben auch dem Text.

Jetzt zu plärren, dass man es nicht versteht oder es doof sei, ist, als würde man nur die Tonspur eines Films anhören und dann sagen, „bääh, das ist ja ganz unverständlich“.

Der Satz, den ihre Tochter gelernt hat, heisst übrigens „Man KANN nicht nicht kommunizieren“ und wenn Sie entweder so genau wären, wie Sie tun oder dabei gewesen wären, hätten Sie bemerkt, dass der Unterschied relevant ist. Jetzt können Sie gerne Ihre Mäuse weitermelken.

wirres.net: 10 steile Thesen zur Zukunft des Internets

Schwanken Sie weiter. Es handelt sich um einen Vortrag, der ohne mein gesprochenes Wort nur sehr eingeschränkt funktioniert, mit dann aber schon. Ich hatte ix auch gebeten, das nicht so zu veröffentlichen, aber das scheint untergegangen zu sein.

Dieser Aufbau hat den Grund, dass man eben nicht das Gleiche nochmal sagen sollte, was schon hinter einem an der Leinwand steht. Wenn man aber das Geschriebene leicht wortspielig ankryptet, so dass die Leute lesen und nicht alles, sondern nur einen Teil verstehen, kann sich mit der dazugehörigen verbalen Erklärung ein plötzlicher Verständniseffekt ergeben.

wirres.net: hausbesuch

Ja, sorry, ich wollte mein Kommentarlog bekannt machen. Kommt nicht wieder vor.

wirres.net: hausbesuch

Nee, Sie sind Titelwurst. Ganz im Ernst, wie kann man seinen käsigen Titel in einem belanglosen Blogkommentar in die Namenszeile schreiben? Braucht man dafür Erektionsstörungen, ein pariaartig niedriges Selbstbewusstsein oder letzte Woche gekündigt worden zu sein?

wirres.net: hausbesuch

Wenn Du Missionar bist, bin ich Geburtshelfershelfer. Quasi.

spreeblick.com: Nachlese BOBs 2007

Ich.

stefan-niggemeier.de: Auf der Suche nach dem verlorenen Online

Die Überschrift ist natürlich Proust vor die Säue.

Angetrieben von WordPress mit dem Hiperminimalist Theme von Borja Fernandez.
Auch im Angebot: Kommentar und Kommentar-Kommentar RSS-Abos. Hoffentlich valides XHTML und CSS.